Einfach mal ein Kräuterbrot zaubern!

Kräuterbrot das auch Glutenfrei klappt!

Ich werde immer wieder gefragt wie ich denn mein schnelles leckeres Brot selbst backe.

Hier nun endlich das Rezept – und das ist wirklich wirklich sehr einfach! Den Tipp habe ich vor ein paar Jahren von einer besten Freundin bekommen!

Das Grundrezept:

250 ml Flüssigkeit

500 g Mehl

1TL Meersalz

kleingehackte Kräuter oder/und Brotgewürz

1 g Hefe frisch (wer mag, kann auch mehr nehmen oder Trockenhefe)

Alle Zutaten kalt! mischen, kneten, ob mit der Hand oder mit der Maschine ist egal und anschließend in eine Backform geben.

Ich stelle diese Backform in den kalten Ofen und warte bis der Teig doppelt so groß geworden ist um ihn sodann zu backen bei 180 – 200 ° C.

Manchmal geht der Teig sehr schnell, manchmal dauert es auch über Nacht.

Hier gilt es nun aus zu probieren, denn Mehl, Hefe, Wärme, Ofentemperatur sind immer unterschiedlich.

 

Abwandlungen:

 Prinzipiell gilt: Doppelt soviel Mehl nehmen wie Flüssigkeit, so wenig Hefe wie möglich und vor allem kalt ansetzen und kalt gehen lassen – klappt sogar im Kühlschrank!

Natürlich könnt ihr Kerne, Nüsse, Flocken oder Kräuter nach belieben dazu kneten – der Fantasie des Geschmacks sind keine Grenzen gesetzt!

Manchmal mixe ich mir im Blender einfach die Menge Wasser mit leckeren Kräutern – ich liebe frischen Koriander – und nehme das dann als Flüssigkeit für mein Brot.

Oder ich habe eine Brennnesselsuppe vom Vortag – dann verschwindet die einfach mit Mehl, Hefe und Salz im Brotteig!

Ich mache mir mittlerweile auch glutenfreie Brote und experimentiere mit den verschiedenen Mehlsorten, oder mahle mir selbst Buchweizen, Hirse, Quinoa und Co.

Für feine helle Sonntagsbrötchen kann man zu dem winzigen Krümel Hefe auch einfach Bier als Flüssigkeit nehmen – hier sollte man etwas mehr Mehl nehmen, gleich die Brötchen formen, im Ofen gehen lassen und sobald sie gegangen sind goldbraun backen!

 

For my english speaking friends:

the english version:

250 ml liquid, like water, left over soup, I mix herbs with water …
500 g flour – so double the amount of water
1TL good salt
some of your favorite herbs, chopped, or Korianderseeds
1 g just a piece of yeast, it just needs a tiny amount

Mix everything well, with a big spoon or your hands. Pour the mixture into a baking dish and let the dough go twice as large and bake it with 180 – 200 °C.

For the gluten free mix I use buckwheat, rice, corn, quinoa or millet and I mill it fresh before use.

 

markiert

4 Gedanken zu „Einfach mal ein Kräuterbrot zaubern!

  1. Welches Mehl nehmen sie?

  2. Für das “normale” Brot verwende ich eine Mischung aus Roggen und Dinkelvollkorn – oder auch mal für helle Brötchen Dinkelmehl 630er.
    Für das Gluten freie mische ich mir immer was ich gerade habe und mahle mir selbst, Quinoa, Reis, Hirse oder Buchweizen. Im Grunde mache ich das immer spontan anders.
    Herzlichen Gruß Maiga Werner

  3. Falls Sie das Brot wahrend des Backens drehen wollen, damit es rundum knusprig wird, sollten Sie damit warten, bis der Teig vollstandig aufgegangen ist und schon eine erste Braunung eingesetzt hat.

  4. Interessante Idee – vielen Dank für den Tipp!

Kommentare sind geschlossen.