Süßdolde Bio

5,50

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

Mhyrrenkerbel oder Süßdolde  (Myrrhis odorata auch Scandix odorata) Apiaceae

Die heimische Süßdolde ist absolut winterhart, mehrjährig, robust, genügsam, standhaft und einmal im Garten gepflanzt unverwüstlich und lässt sich auch von Giersch nicht verscheuchen oder beeindrucken, Im Gegenteil, wer etwas sucht was auch dem Giersch Stand hält und sich prächtig vermehrt dann ist es die Süßdolde!!!

Nicht vorrätig

Beschreibung

Mhyrrenkerbel oder Süßdolde  (Myrrhis odorata auch Scandix odorata) Apiaceae

Die heimische Süßdolde ist absolut winterhart, mehrjährig, robust, genügsam, standhaft und einmal im Garten gepflanzt unverwüstlich. Ihre Samen keimen nach leichtem Frostimpuls und so vermehrt sie sich prächtig. Die Farnartigen, behaarten sehr weichen Blätter schmecken süß und erinnern sofort an Anis und Lakritz. Insbesondere die noch grünen, weichen Samen wecken die Geschmacksknospen bei meinen Seminarteilnehmern und erfreuen sich großer Beliebtheit, wenn man nicht gerade Lakritz verabscheut.

Schon im zeitigen Frühjahr kann man die ersten Blättchen zum Süßen und Würzen pflücken aber erst mit der Rhabarberernte fängt es richtig an Spaß zu machen, denn die pelzige Säure von diesem Riesenampfer scheint die Süßdolde einfach zu neutralisieren. Am Ende hat man einen feinen Rhabarberkuchen ohne stumpfe Zähne aber auch ohne Lakritzgeschmack. Dolden und Ampfergewächs vereinigen sich zu einer wundervollen eigenen Komposition – natürlich lecker mit Hefeboden und Streusel oben drauf!

Noch mehr Wissen über Kräuter ist in meinen Kräuterbüchern zu finden – einfach mal Stöbern:




Zusätzliche Information

Geschmack

, ,

Standort

, , , ,

Rezept

, , , , ,

Familie



Exklusive Produkte

Sonderkategorie an Produkten